SMX compact

Sichere Master und Slaves in der Kompaktserie

Einfach und sicher - das zeichnet diese Baureihe aus. Angefangen von sicherer I/O-Verarbeitung weniger Signale bis hin zu anspruchsvoller Antriebsüberwachung, die SMX Compact löst sicher und kompakt jede Sicherheitsaufgabe.

Sollte es doch einmal komplexer werden, bietet die SMX Compact mit dem integriertem Kommunikationsinterface (/4x oder /DNM) die richtige Antwort für anspruchsvolle Sicherheitsaufgaben.

In Kombination mit einer sicheren Feldbuskommunikation und in Verbindung mit einem F-Host löst die SMX Compact (/4 oder /DxM) Aufgabenstellungen, wie sichere Positionsüberwachung, Bereichserkennung, Multiachsfunktionen und Kollisionsüberwachungen. Die Kommunikation mit einer beliebigen Mastersteuerung erfolgt durch sichere Feldbussysteme wie FSoE oder PROFIsafe. Es kann auch ohne Buskommunikation innerhalb von 3 ms reagiert und einen sicheren Zustand erzeugt werden.

Die Serie im Überblick

  • Mit integriertem OPC UA-Server und Gateway zur Sensor- / Aktuator-Ebene für Status-und Condition Information
  • Einfacher Prozessdatenaustausch mittels OPC UA-Publisher/ Subscriber Dienste
  • Zugang für Service- und Assetdienste 
  • PXV-Varianten zur sicheren Positions- und Geschwindigkeitsüberwachung für optische Positioniersysteme
  • Einfache und transparente Programmierung und Parametrierung mit SafePLC²
  • Bis zu 2 zentrale Erweiterungen möglich
  • Antriebsüberwachung für bis zu 2 Achsen mit erweiterter Encoder-Funktionalität
  • Sicherer Datenaustausch zwischen mehreren Basismodulen über Ethernet basierte Protokolle mit SMMC (Safe Master - Master Communication)
  • geeignet bis PL e (EN ISO 13849-1) Und SIL3 (IEC 61508)
  • Sichere und unsichere Feldbusschnittstelle zur Anbindung an übergeordnete Steuerungsebenen (PROFIBUS, PROFINET, CANopen, Modbus TCP, EtherCAT, FSoE, PROFIsafe)

Merkmale der SMX Compact

  • Logikverarbeitung bis PL e nach EN ISO 13849-1 bzw. SIL 3 nach IEC 61508
  • Frei programmierbare Kleinsteuerung für bis zu 800 AWL-Anweisungen
  • Funktionsplanorientierte Programmierung
  • Pulsausgänge zur Querschlusserkennung digitaler Eingangssignale
  • Externe Kontaktüberwachung angeschlossener Schaltgeräte (EMU)
  • Überwachte Relaisausgänge für sicherheitsrelevante Funktionen
  • Umschaltbare sichere Halbleiterausgänge pn-, pp-schaltend für sicherheitsrelevante Funktionen
  • Vollständige geschwindigkeits- und positionsbezogene Sicherheitsfunktionen zur Antriebsüberwachung gemäß IEC 61800-5-2 in Firmware integriert (Räumliche Funktionen für sichere Geschwindigkeits- und Bereichsüberwachungen möglich)
  • Parameterverwaltung für Erweiterungsbaugruppen im Grundgerät
  • Umfangreiche Diagnosefunktionen integriert
  • Codierte Statusanzeige über frontseitige 7-Segment-Anzeige und Status-LED’s
  • Multifunktionstaster (Quit, Start, Reset) frontseitig bedienbar
  • Schnelle garantierte Reaktionszeit von 14ms, Fast Channel 3ms
  • SMMC Safe Master – Master Communication
  • Optionales safe/ non-safe Feldbusinterface

Erweiterbar auf:

  • 42 sichere digitale Eingänge
  • 12 sichere digitale Ausgänge
  • 20 sichere digitale I/O's
  • 11 sichere Relaisausgänge
  • 10 Hilfsausgänge
  • bis zu 2 sichere Achsen